Kontakt...
alle_produkte_der_neue_minimax_nfc_chip_feuerloescher_handfeuerloescher_brandschutz_mit_nfc

Schaum-Tuben-Feuerlöscher – umweltfreundlich und effektiv

Minimax-Schaumfeuerlöscher der GREEN-LINE

Alle Schaum-Feuerlöscher der GreenLine bekämpfen Brände der Brand­klasse A und B zu­ver­lässig. Die ver­wende­ten Lösch­mittel weisen bei Feuer­löschern mit 6 Liter Lösch­mittel­menge maxi­mal einen Fluor­gehalt von nur 0,04 % auf und sind gut bio­lo­gisch ab­bau­bar. Durch diesen sehr geringen Fluor­gehalt ist eine mög­liche Um­welt­belastung im Ein­satz­fall minimal. Die Feuer­löscher­serie teilt sich anhand der ver­wen­deten Lösch­mittel auf in die beiden Bau­reihen "Green+" und "Green".

Baureihe Green+
  • Bei den Tuben-Feuer­löschern der Baureihe "Green+" unter­liegt allein das AFFF-Kon­zen­trat in der Tube vor­ge­schrie­benen Aus­tausch­fristen über die Lebens­dauer des Feuer­löschers und nicht das im Behälter befindliche Wasser. Diese Eigen­schaft wirkt sich positiv auf den Instand­haltungs­aufwand aus und schont dabei die Umwelt.
  • Alle Feuerlöscher der Baureihe "Green+" über­zeugen durch eine sehr gute Lösch­leistung in der Brand­klasse B.
Baureihe Green
  • Bei den Tuben-Feuer­löschern der Bau­reihe "Green" unter­liegt eben­falls allein das AFFF-Kon­zen­trat in der Tube vor­ge­schrie­benen Aus­tausch­fristen und nicht das im Behälter befind­liche Wasser mit Salzen.
  • Alle Feuer­löscher der Bau­reihe "Green" über­­zeugen durch eine sehr gute Lösch­­leistung in den Brand­klassen A und B.
Einsatz

Diese Schaum-Tuben-Feuer­löscher werden überall dort ein­ge­setzt, wo Brände fester Stoffe organischer Natur sowie Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen zu bekämpfen sind. Das Lösch­mittel löscht optimal, wenn es erforderlich ist, einen dünn­flüssigen, kriech­fähigen und schnell fließenden Schaum einzusetzen. Die Salze bei der Baureihe Green verbessern die Lösch­wirkung bei glut­bildenden Stoffen. Typische Einsatz­gebiete sind:

  • Verwaltungs- und Industriebereiche
  • Büroräume und Praxen
  • Verkaufsflächen
  • öffentliche Bereiche
  • Flughäfen
  • Lagerbereiche, Archive
  • Versorgungsräume
  • Abfallverwertung und -beseitigung
  • Schifffahrt
  • Mineralölindustrie
  • Landwirtschaft (Stallungen,  Scheunen, Silos)
  • Futtermittelindustrie
  • und nahezu der komplette Privatbereich
Ihre Vorteile
  • Optimaler Löschmittelstrahl durch spezielle Löschdüse
  • Löschmittel ist sehr umweltfreundlich, da es nur maximal 0,04 % Fluor enthält
  • Sehr gute Löschwirkung durch Kombination mehrerer Löscheffekte

Minimax weiter auf Umweltkurs:

Schaum-Tuben-Feuerlöscher löst Standard-Schaumfeuerlöscher ab

Der Standard-Schaum­feuer­löscher von Minimax (WS-Serie) ent­hält eine vor­ge­mischte Schaum­lösung. Auch wenn der Fluor­anteil im Lösch­mittel äußerst gering ist, stellen die ins­gesamt großen Lösch­mitte­lmengen in der Pro­duktion, beim Trans­port und im Aus­tausch bzw. bei der Ent­sor­gung eine mög­liche Um­welt­belas­tung dar.

Die Zusam­men­setzung von Schaum­lösch­mitteln wird sich aller Vor­aus­sicht nach in abseh­barer Zeit ver­ändern. So soll laut euro­päischer Ver­ordnung ggf. grund­sätzlich auf den Ein­satz von Fluor­ver­bindungen im Lösch­schaum ver­zichtet werden. Der Fluor­anteil im Schaum­lösch­mittel sorgt dafür, dass sich beim Löschen einer bren­nen­den Flüssig­keit ein Film bildet, der die Ober­fläche besonders gut abdeckt. Die Ver­bin­dungen in den per­fluo­rierten Tensiden (PFT) des Schaum­mittels sind jedoch nicht oder nur schwer bio­lo­gisch abbaubar. Der Nachweis von PFT in Böden und Gewässern ist noch über Jahre hinweg möglich. Eine direkte Gefähr­dung des Menschen durch PFT ist zwar nicht erwiesen, aber wo möglich sollte trotzdem auf PFT verzichtet werden.

Wir wissen nicht, wie sich die Gesetz­gebung ent­wickelt, wollen hier jedoch vor­greifen und jetzt schon auf eine umwelt­freund­lichere Variante umstellen.

Häufige Fragen

In den Schaum-Tuben-Feuerlöschern von Minimax befindet sich keine vorgemischte Schaumlösung, sondern das leistungsfähige Schaummittel wird hier als Konzentrat in einer kleinen Tube vorgehalten und erst im Einsatzfall mit der Flüssigkeit im Feuerlöscher vermischt. (s. Abb. 1 unten).

Das Konzentrat in der Tube ist wesentlich einfacher zu entsorgen. Es müssen weitaus weniger persistente Stoffe beseitigt werden und die Umwelt wird deutlich weniger belastet. (s. Abb. 2)

Zudem ist die Wartung dieses Feuerlöschers leichter und risikoärmer (kein Kontakt des Schaummittels mit Mensch, Umgebung oder Umwelt).

(Abbildungen zum Vergrößern anklicken)

Warum ist der Schaum-Tuben-Feuerlöscher umweltfreundlicher als der Standard-Schaumfeuerlöscher?

 Abb. 1 Röntgenbild eines Schaum-Tuben-Feuerlöschers

Warum ist der Schaum-Tuben-Feuerlöscher umweltfreundlicher als der Standard-Schaumfeuerlöscher?

Abb. 2 Gegenüberstellung:
60 Kanister vorgemischte Schaumlösung und 1 Karton mit 60 Tuben Schaumkonzentrat

Im Falle einer Verbotsverordnung für fluorhaltige Filmbildner ließe sich der Tubeninhalt durch ein fluorfreies Mittel ersetzen, sobald ein leistungsfähiges und haltbares Produkt für die Brandklassen A + B zur Verfügung stehen sollte.

Alternativ ließe sich der Feuerlöscher umrüsten (Tube wird entfernt, Typschild angepasst) und für A-Brände, also Brände von glutbildenden Feststoffen, genauso effektiv weiterverwenden. Dies stellt überall dort, wo nicht mit einem Flüssigkeitsbrand (B-Brand) zu rechnen ist, den dauerhaften Einsatz der Geräte sicher. Da dies bei Feuerlöschern mit vorgemischter Schaumlösung (Minimax-Baureihe WS) nicht möglich ist, werden diese Geräte vorsorglich schon jetzt aus unserem Produktportfolio herausgenommen.

Sie können beruhigt sein: Die Serie der Minimax-Tubenfeuerlöscher (WX-Serie) ist für die Brandklasse B genauso leistungsstark wie die bisherigen, zu ersetzenden Schaumfeuerlöscher der WS-Serie. Im A-Brand-Bereich erreicht der Tuben-Feuerlöscher hervorragende Leistungen (z. B. 34A/10 LE beim 6-Liter-Feuerlöscher).

Im Vergleich zur WS-Serie bis Baujahr 2016 ist der Tuben-Feuerlöscher leistungsgleich oder sogar leistungsstärker, so dass dieser als Ersatz bzw. im Austausch für einen alten Löscher jederzeit eingesetzt werden kann.

Minimax handelt seit vielen Jahren umweltbewusst: In den derzeitigen Minimax-Schaumfeuerlöschern der WS-Serie ist der Fluoranteil auf ein Minimum reduziert und liegt sogar unterhalb des Milieukeur-Grenzwertes von 0,04 %. (Milieukeur entspricht in etwa dem deutschen Umweltzeichen "Blauer Engel".) Diese minimale Fluorkonzentration ist noch zugelassen und der Einsatz daher absolut gesetzeskonform. Auch dem vom Hersteller vorgeschriebenen Austausch des Löschmittels steht bis zu einer endgültigen Verbotsverordnung nichts entgegen.


Brandschutz bedeutet immer auch Umweltschutz

Die bei einem Brand frei­gesetzten Gase und die durch ein Brand­ereignis zerstörten Gegen­stände oder gar Gebäude stellen eine hohe Umwelt­belastung dar. Oft müssen die verkohlten oder verrauchten Über­reste aufwändig gereinigt bzw. entsorgt werden. Jeder Brand, der verhindert werden kann, verhindert auch diese Form von Emission und schützt daher die Umwelt.

Lösch­mittel wird nach dem Einsatz weitestgehend entsorgt

Der Einsatz eines trag­baren Feuer­löschers zur Bekämpfung eines Ent­stehungs­brandes stellt eine höchst effektive Form der Brand­bekämpfung dar. Jährlich werden ca. 80.000 Feuer­löscher in Deutsch­land einge­setzt und verhindern so immensen Schaden für Wirtschaft und Umwelt.

Das Lösch­mittel in den Feuer­löschern, heute häufig ein Schaum­lösch­mittel mit einem breiten Einsatz­spektrum, wird nach einem Einsatz in den meisten Fällen bei den Auf­räum­arbeiten vollständig aufgenommen und gelangt daher nicht unkon­trolliert in die Umwelt. Der Anteil persistenter Verbindungen in den Schaum­mitteln, der für die effektive Bekämpfung von Flüssig­keits­bränden benötigt wird, steht daher in keinem Verhältnis zu dem verhinderten Schaden und dessen Auswirkungen.

Löschmittel dem Brandrisiko anpassen

Dennoch kann durch die indi­vi­duelle Risiko­bewertung und bewusste Auswahl der richtigen Lösch­mittel an vielen Stellen auf den Einsatz von Fluor­verbindungen verzichtet werden – und dies wollen wir gemeinsam mit Ihnen tun. Lassen Sie sich über die Risiken in Ihrem Betrieb beraten und entscheiden Sie sich für den effektivsten Schutz aus dem Hause Minimax – unter Berück­sichtigung aller Umweltaspekte.


Brandklasse A

Brände fester Stoffe (hauptsächlich organischer Natur), verbrennen normalerweise unter Glutbildung

Beispiele: Holz, Papier, Stroh, Textilien, Kohle, Autoreifen

Brandklasse B

Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen

Beispiele: Benzin, Benzol, Öle, Fette, Lacke, Teer, Stearin, Paraffin

Minimax Mobile Services GmbH & Co. KG

Als Partner für alle Fragen im Brandschutz erfüllt die Minimax Mobile Services mit ihrem Produkt- und Dienstleistungsangebot jede Kundenanforderung, vom Einzelunternehmer bis hin zum großen Konzern.

Profitieren Sie von der Kompetenz, die uns zum führenden Anbieter im Brandschutz gemacht hat.


Kontakt

Minimaxstrasse 1
72574 Bad Urach
Deutschland
Telefon: +49 (0) 7125 154-0
Email: zentrale@minimax.de